simple life. healthy body spirit soul.

Wie du ganz einfach ein Morgenmensch werden kannst!

Wie du ganz einfach ein Morgenmensch werden kannst!

Kennst du das: du bist sehr früh aufgestanden und der Tag scheint ewig lang zu sein? Du schaust auf die Uhr, es ist gerade mal 9 Uhr und du hast schon so viel geschafft? Werde ein Morgenmensch und die Welt liegt dir zu Füßen 😉

 

Tatsächlich liegt ein ganz besonderer Zauber in den frühen Morgenstunden…nutze ihn! Morgenmensch oder Nachteule hat tatsächlich viel mit Gewohnheit und Mindset zu tun und ist gar nicht so Typsache wie man meinen könnte.

 

Warum sollte man also ein Morgenmensch werden wollen? Weil man aktiver, produktiver, pro-aktiver, gesünder, glücklicher und erfolgreicher sein kann, wenn man die magischen frühen Stunden für sich nutzt! Wenn du Mama/Papa bist und Kinder hast, kann es umso wertvoller sein, wenn du VOR den Kindern aufwachst und Zeit für dich hast!

 

Wenn du dich bisher morgens aus dem Bett gequält hast, lange brauchst bis du wach wirst, morgens super schlechte Laune hast und den Wecker immer wieder auf Schlummern stellst, dann sind diese Tipps genau das richtige für dich! JEDER kann ein Morgenmensch sein 😉

 

Motivation

 

Warum willst du aufstehen? Du brauchst eine gute Motivation, um den inneren Schweinehund zu überlisten. Was ist deine Leidenschaft? Was willst du verwirklichen? Was gewinnst du, wenn du früher aufstehst? Vielleicht ist es nötig, dass du dir “das größere Bild” deines Lebens klar machst. Warum bist du hier? Was ist deine Mission? Jeder Tag ist dazu da, deine Mission ein kleines Stück weiter zu erfüllen. Also finde den Grund ein Morgenmensch zu sein, der dich wirklich begeistert und positiv motiviert!

 

Absicht

 

Abends, wenn du schlafen gehst, setze eine klare Absicht: “Ich möchte um XY Uhr aufwachen und ausgeschlafen sein”. Wie du vielleicht weißt, ist eine klare Absicht, die wir vor dem Schlafen gehen haben, sehr machtvoll. Deshalb solltest du zum Einschlafen nicht fernsehen, da im Fernsehen zuviel Negatives gesendet wird und alles direkt in dein Unbewusstes abgespeichert wird. Besser ist es, mit positiven Gedanken einzuschlafen.

 

Gehe früher ins Bett

 

Es hängt mit der Körper Biologie zusammen, dass der Schlaf vor Mitternacht für uns sehr wertvoll ist! Nutze ihn! Rechne 7 bis 8 Stunden Schlaf ein und gehe dementsprechend früh ins Bett. Du kannst es langsam verschieben und jeden Tag 15 Min eher ins Bett gehen oder gleich “volle Kanne” umstellen und ad hock ein Morgenmensch sein. 😉

 

Magie des richtigen Weckers

 

Ja, es macht einen Unterschied, welchen Wecker du nutzt! Hast du davon gehört, dass es Wecker gibt, die den Sonnenaufgang simulieren? Das funktioniert super, probiere es aus für dich, sie kosten heutzutage auch nicht mehr viel. *Dieser hier hat auch Naturgeräusche als Weck Töne.

Du kannst dir auch in deinem Handy oder Tablet eine Playlist erstellen, die du morgens abspielen lässt, mit Musik, die dich motiviert, inspiriert und wach macht. Das Leben als Morgenmensch kann richtig viel Spaß machen!

 

Wichtig: Stehe SOFORT auf

 

Dieser Schritt kann gar nicht genug betont werden: gib deinem Mind NICHT die Möglichkeit, lange darüber nachzudenken, ob du jetzt wirklich aufstehen willst und folge auch nicht Gedanken wie “Ach, nur noch 5 Minuten…” Tatsächlich ist dieses Verhalten der Kern des Problems, warum du morgens nicht aus den Federn kommst! Entscheide am Abend vorher, wann du aufstehst, also einen konkreten Zeitpunkt und keine ungefähre Zeitangabe und stehe dann sofort auf. Die 5 oder 10 Minuten länger Rumliegen bringen dir nichts und erschweren das Aufstehen sogar sehr! Du kannst den positiven Effekt des sofortigen Aufstehens noch verstärken, indem du dabei die Arme nach oben “wirfst” und laut “JA!” dazu sagst.

 

 

Morgenritual

 

Das Morgenritual dient dazu, dich bestens auf den Tag einzustimmen, dich kraftvoll und zentriert zu fühlen und mit Freude in den Tag zu starten. Morgenrituale sind etwas sehr persönliches und du solltest nicht von anderen einfach kopieren, was die tun, sondern dein eigenes Ritual gestalten, was zu dir passt. Es sollte jedoch aus folgenden Elementen zusammengesetzt sein:

  1. Bewegung
  2. Stille, Gebet, Dankbarkeit
  3. Fokussierung und Ausrichtung auf Ziele

 

Vielleicht inspirieren dich folgende Vorschläge für alle 3 Bereiche

 

Bewegung: Yoga, Thai Chi, Die 5 Tibeter, Joggen, Kniebeugen, Walking, Tanzen, etc. Finde etwas, was dir gut tut und Spaß macht!

Stille/Gebet/Dankbarkeit: Meditation, Atemübungen, Gebet, Kontemplation, Affirmationen, Dankbarkeits Liste schreiben, Segnen, Visualisieren etc

Fokussierung/Ausrichtung: schreibe dir (realistische) Ziele für den Tag/Woche, Schreibe Tagebuch, schau dir dein Visions Board an, checke auch deine langfristigen Ziele, mache dir deine Werte klar, setze Prioritäten, etc

 

Lege einen klare Ablauf fest und folge diesem jeden Tag!

 

Wichtig: der Vorabend

 

Der Vorabend ist entscheidend und du kannst ihn bewusst für dich nutzen. Hier ein paar Tipps:

  • Räume auf und spüle ab abends, denn es ist so viel schöner morgens aufzuwachen und eine saubere Wohnung zu genießen.
  • Iss abends nur ein leichte Mahlzeit, am besten schon ein paar Stunden bevor du ins Bett gehst
  • Schreibe bereits abends eine To-do Liste für den nächsten Tag. So stimmst du dich schon bestens ein auf einen wundervollen Tag.
  • Lege dir abends schon die Kleidung bereit, die du tragen möchtest. Es hilft uns, wenn wir morgens so wenig Entscheidungen wie möglich treffen müssen.
  • Bereite schon Essen vor, soweit möglich.
  • Packe schon deine Tasche mit allem, was du am nächsten Tag brauchst, wenn du früh aus dem Haus gehst.
  • Nutze  die Magie eines  auf dich abgestimmten Abend Rituales, um den Tag glücklich abzuschließen und gut zu schlafen.

 

Grundsätzliche Tipps, um leichter aus dem Bett kommen

 

  • Leg dein Handy weit weg vom Bett, am besten in ein anderes Zimmer und schalte es auf Airplane Modus
  • Wenn vom Wecker geweckt wirst, drehe dich nicht nochmal um, sondern zähle von 5 zurück bis 1 und bei 1 stehst du einfach auf. Fange nicht an, darüber nachzudenken, ob und wann und wie du aufstehen sollst, sondern tue es einfach.
  • Beginne den Tag NICHT damit, im Bett schon emails oder social media zu checken, sondern bleibe bei dir
  • Leg eine Liste mit deinen Träumen, Visionen und Zielen neben dein Bett und schaue dir dies morgens als erstes an
  • Falls du Kaffeetrinker bist und den Geruch liebst, besorge dir eine Kaffeemaschine, die den Kaffee zu einer bestimmten Zeit für dich kochen kann, dann riechst du beim Aufwachen schon den guten Kaffee Duft.

 

Grundsätzliche Tipps für den Morgen:

 

  • Mache dein Bett sobald du aufgestanden bist
  • Beginne den Tag nicht mit Kaffee, sondern mit warmen Wasser mit Zitrone, was super für die Entgiftung und den Stoffwechsel ist. Danach kannst du Kaffee oder Tee trinken.
  • Nimm ein gesundes Frühstück zu dir, das kann ein selbstgemachter Smoothie sein, Porridge, Brot etc. Du kannst dir am Abend vorher schon etwas vorbereiten, dann geht es morgens schneller.

 

 

Wenn es dir trotz Befolgen der Tipps wirklich schwer fällt morgens früher aufzuwachen und du immer müde bist, dann kann eine körperliche Ursache dahinter stecken. Du könntest einen Mangel haben (zB Eisen, Vitamin B12 etc), deine Nebennierenrinde könnte erschöpft sein (hier findest du viele Infos dazu), du könntest einen unerkannten chronischen Infekt haben (Pfeifferisches Drüsenfieber etc) oder eine Depression. Gehe in dem Fall zum Arzt oder Heilpraktiker deines Vertrauens und lasse dich durchchecken. Im Winter, der ja in unseren Breiten recht lange dauert, könnte auch eine saisonale Verstimmung dahinter stecken (hier findest du Tipps dazu).

 

Ich wünsche dir gutes Gelingen dabei, ein Morgenmensch zu werden! Vor allem: hab Freude dabei, es macht wirklich Spaß früh wach zu sein und den Tag “zu rocken” 😉

 

 

WICHTIG: ich gebe hier nur weiter, was mir geholfen hat und was ich bei Internet Recherchen herausgefunden habe. Bitte konsultiere den Arzt oder Heilpraktiker deines Vertrauens bei Krankheiten und Störungen und übernimm immer Eigenverantwortung für deine Gesundheit. Das Befolgen meiner Tipps erfolgt auf eigene Verantwortung.

 

PS: die mit * gekennzeichneten links sind Affiliate links. Wenn du darüber bestellst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten. Du kannst natürlich auch ein anderes Produkt deiner Wahl einnehmen oder bei einem anderen Anbieter einkaufen 😉

 

 

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.